Anti-Aging Tipps für den Winter

Schutz im Winter

Das Drama wiederholt sich jedes Jahr aufs Neue: Nach einem warmen Sommer kommt ein regnerischer Herbst, gefolgt von einem kalten Winter. Unsere Haut wird mit kalten Temperaturen draußen und der Heizungsluft in inneren Räumen täglich konfrontiert. Dies lässt sie schneller altern und fahl aussehen. Mit unseren Anti-Aging Tipps für den Winter beugen Sie gezielt der Hautalterung vor.

Bereits im Oktober riecht die Luft nach Weihnachten. Die Temperaturen sinken, die warmen Pullovers und Schals werden ausgepackt und wir trinken mehr Tee, als Kaffee. Damit wollen wir das Innere warmhalten und vergessen dabei nicht selten das Äußere – unsere Haut. Unser größtes Organ leidet in Herbst und Winter ganz besonders. Die Kälte draußen und die heiße Heizungsluft drinnen stressen die Haut, reizen und spannen sie, weswegen sie schneller altert. Viele bekommen deswegen gerade in der kalten Jahreszeit Gesichtsfältchen. Was lässt sich dagegen tun?

1. Statt heiß baden saunieren

Was gibt es Schöneres, als ein heißes Bad nach einem kalten Spaziergang oder anstrengenden Arbeitstag? Wie gerne wir das tun! Einfach eintauchen, die Wärme spüren und den Körper richtig verwöhnen lassen.

Leider tun heiße Bäder unserer Haut überhaupt nicht gut. Dies stresst die Haut und laugt sie zudem aus. Aus diesem Grund sollten Sie nicht all zu oft baden, nicht so heiß und nicht länger als 20 Minuten. Wer eine sehr trockene Haut hat, sollte im Winter nur jeden zweiten Tag duschen.

Eine gute Alternative zur Badewanne ist eine Sauna. Im Gegensatz zu heißem Wasser tut Schwitzen unserer Haut unheimlich gut. Es öffnet die Poren und lässt die darin abgelagerten Schmutzpartikeln sowie Talg rausfließen. Die Poren können wieder besser atmen und mehr Sauerstoff aufnehmen. Die Hautalterung wird verlangsamt und die Haut sieht gesünder und jugendlicher aus.

2. Mehr Feuchtigkeitspflege

Ein wahrer Anti-Aging Tipp für den Winter heißt mehr Feuchtigkeit. Durch die Temperaturunterschiede trocknet die Haut deutlich schneller aus und verliert daher an Spannkraft und Elastizität. Aus diesem Grund sollte die Pflege im Winter Feuchtigkeit liefern und zugleich reichhaltig sein. Denn durch die kalten Temperaturen draußen können kleine Risse in der Haut entstehen. Ein zusätzlicher Schutz ist daher unabdingbar.

Unsere Cellusana Nachtcreme eignet sich hervorragend als eine Anti-Aging-Pflege für den Winter. Dank den enthaltenen Signalmolekülen (Zellpeptiden) wird der Stoffwechsel angeregt, was die Hautalterung verlangsamt. Dies mildert Falten und strafft die Haut.

3. Squalan und Sheabutter: tolle Anti-Aging Inhaltsstoffe für den Winter

Darüber hinaus enthält unsere Cellusana Nachtcreme zwei wichtige Inhaltsstoffe für eine richtige Winterpflege: Squalan und Sheabutter. Squalan wird von Hautpflege-Experten seit einigen Jahren als Geheimtipp für trockene Haut und als ein wahres Anti-Aging-Mittel hochgepriesen. Dabei handelt es sich um ein geruchs- und farbloses Öl, das eine seidige weiche Struktur hat. Vor allem bei trockener Haut kann dieser Wirkstoff Wunder bewirken. Squalan bewahrt Feuchtigkeit und minimiert den Wasserverlust der Haut. Das führt dazu, dass die Haut praller aussieht und kleine Falten reduziert werden.

Lesen Sie hier, warum Squalan für unsere Haut so wichtig ist.

Sheabutter ist ein natürlicher Konsistenzgeber. Sie reguliert den Feuchtigkeitsgehalt Ihrer Haut und wirkt rückfettend und beruhigend. Dank den vielen ungesättigten Fettsäuren zieht sie sehr gut in die Haut ein und hinterlässt dabei ein seidiges Gefühl.

4. Bewegung und Ernährung

Natürlich ist es im Winter nicht immer möglich zu joggen oder eine Runde Fahrrad zu fahren. Bewegen sollten Sie sich trotzdem, denn Sport ist ein wichtiger Anti-Aging-Tipp für den Winter. Ein ausgewogenes Training kann dazu beitragen, die Produktion von Wachstumshormonen zu fördern und durch eine bessere Durchblutung mehr Sauerstoff und Nährstoffe für die Haut bereitzustellen.

Neben Sport ist es im Winter wichtig, genug zu trinken, um einer vorzeitigen Hautalterung vorzubeugen. Gute Getränke sind dabei ungesüßte Tees (außer schwarzem Tee) und Wasser. Zu weniger guten werden Kaffee und Alkoholgetränke gezählt. Diese entziehen dem Körper Feuchtigkeit und lassen die Haut schlapp und träge aussehen.

Vergessen Sie nicht, sich vitaminreich zu ernähren. Viele Menschen essen in der kalten Jahreszeit hautsächlich fettige Gerichte. Dabei sollte man gerade jetzt auf die Zufuhr von notwendigen Mikronährstoffen achten. Das bekannteste Obst im Winter ist die Mandarine. Sie enthält viel Vitamin C, das unsere Haut vor freien Radikalen schützt.

5. Vergessen Sie nicht Ihre Augen

Unsere Augenpartie ist ohnehin ein Sensibelchen, was besonderer Aufmerksamkeit braucht. Dies liegt daran, dass die Haut in diesem Bereich viel dünner ist, als die restliche Haut. Erste Fältchen, die uns auffallen, entstehen daher genau dort. Im Winter sollte die Augenpartie ebenfalls geschützt werden. Probieren Sie dafür unsere Augenpflege EYE WEAR sensitive. Sie enthält Avocadoöl, Aloe Vera und Sheabutter – all das, was Ihre Haut in diesem Bereich braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More
articles

Products