Bewegung und Sport gegen Hautalterung
30. Mai 2018

Die Top-Tipps für gepflegte Männerhaut

Wenn es um die Hautpflege geht, haben es Männer häufig einfacher als die weibliche Bevölkerung. Denn Männerhaut ist bedeutend robuster und kann Umwelteinflüssen besser standhalten. Dafür sorgt das Sexualhormon Testosteron. Im Vergleich ist Männerhaut sogar 20 % dicker als die der Frauen. Der Nachteil jedoch: Eine höhere Zahl an Talgdrüsen, die täglich etwa doppelt so viel Talg produzieren. Sie führen dazu, dass das Hautbild oft grobporig und fettig wirkt. Doch mit den folgenden Tipps können auch Männer ihre Haut wieder frisch aussehen lassen.

Gründliche Reinigung

Auch Männerhaut sollte jeden Morgen und Abend gründlich gereinigt werden. Im Laufe des Tages und während der Nacht sammelt sich so einiges an Schmutz im Gesicht an. Bakterien und Talg sowie abgestorbene Hautzellen verstopfen die Poren, wodurch häufig Mitesser und Pickel entstehen. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt es sich die Haut mit entsprechenden Gesichtswassern oder Waschgels zu reinigen. Sie lösen jeglichen Schmutz aus den Poren und verfeinern das Hautbild. Zusätzlich können Cremes, Fluide oder Seren angewendet werden, um die Hautbarriere bei der eigenen Regeneration und Stabilisation zu unterstützen.

Sonnenschutz auftragen

UV-Strahlen lassen die Haut deutlich schneller altern. Besonders Männer sollten auf guten Hautschutz achten. Denn das Hautkrebsrisiko liegt deutlich höher als bei Frauen. Die Haut von Männern weist weniger Antioxidantien auf und ist nicht ausreichend gegen die Sonnenbelastung geschützt. Neben Hautkrebsrisiko, Hautalterung und Sonnenbrand sorgt die Sonne zudem dafür, dass die Haut sich oft gespannt anfühlt und mehr Talg produziert. Daher sollten auch Männer eine Sonnencreme benutzen, wenn sie sich länger in der Sonne aufhalten. Wie Sie den richtigen Sonnenschutz für sich finden – egal ob Mann oder Frau – können Sie in unserem Beitrag „Der richtige Sonnenschutz für Ihre Haut“ lesen.

Anti-Aging für Männerhaut

Es stimmt! Männerhaut altert generell später als bei Frauen. Doch das Speichern von Feuchtigkeit in der Haut fällt auch bei Männern mit steigendem Alter immer schwerer. Während Mann in jüngeren Jahren mehr oder weniger auf entsprechende Hautpflegeartikel verzichten kann, muss mit zunehmendem Alter und spätestens bei den ersten Fältchen darauf geachtet werden, spezielle Anti-Falten-Cremes zu benutzen. Sie sorgen dafür, dass mehr Kollagen gebildet wird und geben der Haut ihre Elastizität und Flexibilität zurück. Auch auf Pflegeprodukte mit Antioxidantien sollte geachtet werden. Damit wird die äußere Schutzhülle der Männerhaut zusätzlich nachhaltig gestärkt.

Sport für ein makelloses Hautgefühl

Die Anzeichen alternder Haut können Sie nicht nur mit genügend Pflege aufrechterhalten. Von einem ausgewogenen Sportprogramm profitiert auch ihr Hautbild. Näheres lesen Sie hier. Eine gesteigerte Durchblutung verbessert die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung, sodass Radikale, die Ihre Hautzellen angreifen, schneller abgetragen werden können. Während des Schwitzens öffnen sich die Hautporen und angestaute Talgablagerungen und Zellabfälle können leichter abfließen. Außerdem werden überflüssige Hautschüppchen, die für die Verstopfung der Poren verantwortlich sind, entfernt. Vergessen Sie bei Outdoor-Sport auf keinen Fall Sonnenschutz aufzutragen, und nach dem Training sollten Sie die Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen versorgen, denn dann können diese besonders gut aufgenommen werden.

Gesund durchs Leben

Ein gesunder Lebensstil ist grundlegend für schöne, frische und vitale Männerhaut. Deshalb sollte man alle Störfaktoren eliminieren, die diese schneller altern lassen. Dazu zählen neben der Sonne auch Nikotin oder Alkohol. Eine ausgewogene Ernährung fördert die Aufnahme von Nährstoffen und Vitaminen und unterstützt Ihr Hautbild zusätzlich von innen. Zu einer gesunden Ernährung gehört auch die Aufnahme von ausreichend Wasser. Es empfiehlt sich eine tägliche Flüssigkeitszufuhr von 2-3 Litern, um den Körper von innen zu hydrieren. Ein hoher Feuchtigkeitsgehalt glättet kleine Knitterfältchen ganz einfach von selbst.

Vorsicht vor heißen Bädern

Häufiges und heißes Duschen oder Baden trocknet Männerhaut sehr schnell aus. Besonders bei heißen Bädern ist es besser, auf einen längeren Tauchgang zu verzichten. Um der Haut größere Strapazen zu ersparen, sollte man nicht länger als 15 Minuten baden und eine Badetemperatur von 37 Grad Celsius nicht überschreiten. Für ein weicheres Hautgefühl dürfen sich auch Männer ab und an ein Ölbad gönnen. Wer zu trockener Haut neigt, darf auch gerne auf feuchtigkeitsspendende Duschgels zurückgreifen.

Auch Männer leiden an trockener Haut

Wenn der Sommer vorbei ist und die kalten Jahreszeiten Einzug halten, müssen auch Männer ihre Hautpflege umstellen. Denn Kälte und trockene Heizungsluft führen dazu, dass auch Männer unter trockener Haut leiden. Dann gilt es, der Haut mit reichhaltigen Cremes und guten Fetten ihre Feuchtigkeit zurückzugeben. Dafür eignen sich hautidentische oder ähnliche Inhaltsstoffe besonders gut. Zu ihnen zählen Ceramide, Cholesterol sowie pflegende, natürliche Öle.