Die richtige Pflegeroutine für schöne und gesunde Haut
3. November 2017

Richtig abschminken für schöne Haut

Make-up-Reste können nämlich die feinen Hautporen verstopfen und Hautunreinheiten verursachen. Auch kann die Haut im Schlaf besser atmen und sich besser regenerieren, wenn sie vom Schmutz eines anstrengenden Tages oder einer durchgefeierten Nacht befreit ist. Dabei ist es ganz egal, ob Sie ein dezentes Business-Make-up oder ein ausdrucksstarkes Party-Make-up aufgelegt haben – richtiges Abschminken ist ein Muss!

Vor dem Schlafengehen: abschminken!

Sicher, nach einem langen Tag ist die Versuchung groß, das Abschminken einmal ausfallen zu lassen oder es abzukürzen. Warum nutzen Sie die Reinigung des Gesichts nicht zur Entspannung vor dem Schlafengehen? Entwickeln Sie Ihre persönliche Routine für das Abschminken und die Pflege Ihrer Haut. Freuen Sie sich daran, wenn Ihnen aus dem Spiegel ein frisches, reines Gesicht entgegenstrahlt – abends als Letztes und morgens als Erstes!
Mit den richtigen Produkten geht das Abschminken schnell und einfach. Wichtig für den Schutz Ihrer Haut ist, dass Ihr Make-up-Entferner genau wie die Tages- und Nachtpflege auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist.

Schritt 1: Augen-Make-up entfernen

Unseren Augen wollen wir tagsüber besonderen Ausdruck verleihen. Lidschatten, Wimperntusche und Co. kommen großzügig zum Einsatz und sollen möglichst lange halten. Da die Haut um die Augenpartie besonders fein und empfindlich ist, muss sie auch besonders vorsichtig und sorgfältig gereinigt werden.
Am besten verwenden Sie einen speziellen Augen-Make-up-Entferner, den Sie auf ein Wattepad träufeln. Das Wattepad sanft auf die Augenpartie aufdrücken und dann leicht von außen nach innen bewegen. Auf keinen Fall sollten Sie rubbeln! Besser ist es, die Wattepads ein paar Minuten auf die Augen aufzulegen – eine super Gelegenheit zum Entspannen!
Verwenden Sie wasserfestes Make-up, insbesondere Mascara, sollten Sie zu einem ölhaltigen Entferner greifen. Für besonders empfindliche Haut gibt es Produkte mit beruhigenden Inhaltsstoffen, etwa Augentrost oder Aloe vera.

Schritt 2: Lippenstift entfernen

Auch wenn vom Lippenstift scheinbar nicht mehr viel übrig ist, sollten Sie Ihre Lippen abschminken. In den feinen Fältchen hat sich meist Farbe abgesetzt, die Sie ebenfalls mit einem Augen-Make-up-Entferner oder einem ölhaltigen Pflegeprodukt leicht entfernen können. Auch hier sollten Sie sanft vorgehen und mit einem Wattepad von außen nach innen tupfen.

Schritt 3: Die Gesichtshaut reinigen

Grundierung, Make-up, Puder – das Abschminken des Gesichts ist mit einer schnellen Ladung Wasser nicht zu erledigen! Kommt Seife mit ins Spiel, tut dies in den seltensten Fällen gut. Vor allem, wenn die Haut sehr trocken oder strapaziert ist, führen normale Seifen schnell zu einem Spannungsgefühl und weiterer Austrocknung der Haut. Dasselbe gilt für alkoholhaltige Produkte, die wirklich nur zum Abschminken von ausgesprochen fettiger Haut geeignet sind. Umgekehrt sind stark ölhaltige Produkte nur für trockene Haut empfehlenswert.
Die meisten Reinigungsprodukte gibt es für unterschiedliche Hauttypen. Als Orientierung für das Abschminken können diese Hinweise gelten:

  • Reinigungsmilch ist sehr angenehm aufzutragen und kann sogar zum Abschminken der Lippen und der Augen verwendet werden. Reinigungsmilch gibt es für alle Hauttypen. Sie kann einfach mit einem Wattepad oder Kosmetiktuch wieder abgewischt werden.
  • Reinigungsschaum wird auf die angefeuchtete Haut aufgebracht. Auch ihn gibt es für alle Hauttypen. Bei sehr trockener Haut kann er allerdings nach dem Abnehmen ein leichtes Spannungsgefühl hinterlassen, weshalb Reinigungsschaum besonders für fettige oder Akne-Haut empfohlen wird.
  • Reinigungsgel dringt besonders gut in die Poren ein, reinigt sehr gründlich und erfrischt. Es wird einfach mit klarem Wasser abgespült und ist besonders zur Reinigung von fettiger Haut oder Mischhaut geeignet.
  • Gesichtswasser rundet die Hautreinigung ab und erfrischt. Antibakterielle Mittel können Hautunreinheiten vorbeugen. Vorsicht ist jedoch bei empfindlicher und trockener Haut geboten, da sehr viele klärende Gesichtswasser Alkohol enthalten. Ein Gesichts-Tonic zum Aufsprühen belebt und stärkt die Haut nach der Reinigung und gleicht den Säuregehalt der Haut aus.

Wer sich das Abschminken einfach machen will, dem verspricht die jüngste Generation von Reinigungsprodukten wahre Wunder: Mizellenwasser enthält mikroskopisch kleine Partikel, die Schmutz ohne Rubbeln oder Reiben aus den Poren lösen. Es ist besonders für empfindliche Haut geeignet und kann sogar zum Abschminken der Augen verwendet werden.

Schritt 4: Hautpflege auftragen

Unterstützen Sie Ihre Haut nach dem Abschminken mit guten Pflegeprodukten. Diese sollten der Haut vor allem Feuchtigkeit spenden, sie mit Nährstoffen versorgen und die Zellregeneration anregen. Ideal ist es, wenn Sie in regelmäßigen Abständen ein Serum vor dem Auftragen der Nachtpflege anwenden.

Schritt 5: Im Schlaf erholen

Für unsere Haut ist ausreichender Schlaf Gold wert. Umgekehrt gilt: Eine gut gereinigte und frisch mit Pflegestoffen versehene Haut fühlt sich gut an und wirkt sich so positiv auf den Schlaf aus. Machen Sie das sorgfältige Abschminken zum Teil Ihres Abendrituals und freuen Sie sich auf Ihre gesunde, jugendlich strahlende Haut am Morgen.

Unsere Haut ist ein natürliches Schmuckstück, das vor allem Frauen gerne mit Make-up betonen. Damit die Haut gesund bleibt und ihr frisches Aussehen auch ohne Schminke behält, ist es enorm wichtig, sich vor dem Schlafengehen sorgfältig abzuschminken.