Spende: 150 Cellusana Dispenser im Wert von 19.000 €

Kosmetik aus der Zellforschung

Wir spendeten 150 Dispenser des speziellen Serums an die Abteilung für Plastische Chirurgie des Diakonie Krankenhauses in Bad Kreuznach. Das Serum soll vor allem bei der Nachbehandlung von Narben helfen.

Bei der Plastischen Chirurgie denken viele an Brustvergrößerung und Nasenkorrektur. Dabei sind es gerade die Operationen bei Verbrennungen und Unfällen, die eine gute Narbennachbehandlung erfordern. Dr. André Borsche, Chefarzt der Abteilung für Plastische Chirurgie bei der Kreuznacher Diakonie und Gründer von Interplast Deutschland, behandelt darüber hinaus viele Patienten mit schweren Entstellungen, die vor allem aus Kriegsgebieten kommen. Sie müssen sich mehreren Operationen unterziehen, die in der Regel viele Narben hinterlassen und nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weiter behandelt werden sollen.

Geschäftsführer D. Dreyer übergibt Cellusana Serum an Dr. A. Borsche und Dr. P. Howe.

Unser Unternehmen möchte die Narbennachbehandlung bei den Patienten der Plastischen Chirurgie mit einem speziellen Serum unterstützen. Aus diesem Grund überreichte Geschäftsführer Dominik Dreyer Ende November 2020 150 Dispenser des Cellusana Special Edition scar softener mit Zellpeptiden im Wert von 19.000 € an Dr. André Borsche und Dr. Howe.

Was hat Hautpflege-Serie Cellusana mit Narbenbehandlung zu tun?

Das Serum hilft der geschädigten Haut sich schneller zu regenerieren. „Unsere Rezeptur und die von uns entwickelte CARE®-Technologie basieren auf bahnbrechenden Erkenntnissen aus der deutschen Zellforschung. Das Cellusana Serum enthält Signalmoleküle (Zellpeptide), mit deren Hilfe sich die Haut schneller erneuert“, erklärt Dreyer. Das Unternehmen Vermonde entwickelt seit 2012 in seinem Labor in Bingen Produkte, die die Regeneration der Haut unterstützen.

Die Entwicklung der Hautpflege-Serie Cellusana nimmt ihren Ursprung an der Uniklinik Heidelberg. Dort in den 70er Jahren haben Ärzte und Zellforscher selbst schwerste Verbrennungen mit Gewebeextrakten behandelt. Diese Behandlungsmethode hat einen beeindruckenden regenerativen Effekt gezeigt: Die Narben haben schneller geheilt und ihre Tiefe hat sich verringert.

Narbenkeloid nach Bensinverbrennung im Laufe einer 2-jährigen Behandlung mit Gewebeextrakten.
Quelle: Script “Immunregulative Molekulartherapie” der Cell Immun GmbH.

Mit der Spende an die Abteilung Plastische Chirurgie möchte unser Unternehmen seine Entstehungsgeschichte wiederbeleben. „Wir freuen uns sehr über diese Sachspende, die wir gerne an unsere Patientinnen und Patienten weitergeben, um sie beim Heilungsprozess zu unterstützen“, bedankte sich Dr. André Borsche stellvertretend für alle aktuellen und zukünftigen Patienten der Plastischen Chirurgie.

Lesen Sie hier mehr über die innovative CARE®-Technologie

CARE®-Technologie Wirkmechanismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More
articles

Products