Squalan – warum es für die Haut wichtig ist

Squalan

Squalan wird von Hautpflege-Experten seit einigen Jahren als Geheimtipp für trockene Haut und als ein wahres Anti-Aging-Mittel hochgepriesen. Was Squalan ist und warum sich der neue Wirkstoff lohnt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Squalan oder Squalen, was ist richtig? Beide Begriffe klingeln ähnlich, meinen jedoch unterschiedliche Wirkstoffe. Squalen mit E ist ein durchsichtiges Öl ohne Geruch, das seinen Namen der ursprünglichen Gewinnungsmethode zu verdanken hat. Die Bezeichnung „Squalen“ bedeutet auf Latein „Haifisch“. Das Öl wurde aus der Leber von Haifischen gewonnen. Heutzutage verwendet man dafür hauptsächlich Oliven und Zuckerrohr, die alte Gewinnungsmethode wird jedoch nach wie vor in den USA eingesetzt.

Squalan oder Squalen?

Squalen ist für unseren Körper keine unbekannte Substanz. Bis zu 15 % besteht der Hauttalg aus diesem Stoff, der die Haut vor allem vor Austrocknung schützt. Leider können wir Squalen nicht immer direkt anwenden. Wenn die Haut zu viel Talg produziert, kann es Poren verstopfen und Mitesser verursachen. Aus diesem Grund wird in der Kosmetik Squalan (mit A statt E) verwendet. Squalan pflanzlichen Ursprungs bezeichnet man als „Phytosqualan“.

Squalan mit A ist die hydratisierte Variante von natürlichem Squalen mit E. Dabei handelt es sich um ein geruchs- und farbloses Öl, das eine seidige weiche Struktur hat. Vor allem bei trockener Haut kann dieser Wirkstoff Wunder wirken. Squalan bewahrt Feuchtigkeit und minimiert den Wasserverlust der Haut. Das führt dazu, dass die Haut praller aussieht und kleine Falten reduziert werden.

Squalan als Antioxidans

Squalan ist ein Antioxidans. Das bedeutet, es schützt unsere Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und freien Radikalen. Diese können überall in unserem Körper entstehen und stellen eine Gefahr für die Zellen dar. Squalan wandelt freie Radikale in molekularen Sauerstoff um und schützt auf diese Weise unser größtes Organ.

Darüber hinaus bewahrt Squalan die Haut durch den schützenden Film, den es bildet, vor Feuchtigkeitsverlust. Eine ganz wichtige Funktion, denn pralle und gut durchfeuchte Haut bildet deutlich weniger Falten. Squalan ist daher eine gute Anti-Aging-Unterstützung. Dank seines natürlichen Ursprungs zieht Squalan schnell und tief in die Haut ein und bereitet somit den Weg für weitere Wirkstoffe, die sich in tieferen Hautschichten besser entfalten können.

Squalan wird meistens aus Oliven gewonnen.

Aufgrund dieser positiven Eigenschaften entwickelt sich Squalan schnell zu einem idealen Bestandteil hochwertiger Kosmetik und ist mittlerweile in einigen ausgewählten Pflegeprodukten zu finden. Der Wirkstoff ist auf der INCI-Liste leicht zu erkennen: Squalan oder Squalane.

Da es in unserer Haut natürlich vorkommt, ist ein Auftreten von allergischen Reaktionen beinahe unmöglich. Das macht den Wirkstoff noch attraktiver.

Squalan pur oder in der Creme?

Squalan bewahrt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust. Obwohl es heutzutage hauptsächlich aus Oliven gewonnen wird, ist es im Gegensatz zum Olivenöl nicht fettig. Squalan verstopft nicht die Poren und hinterlässt auf der Haut auch keine fettige Filmschicht.

Doch Squalan alleine bringt nicht viel und als reines Öl kann es keine Feuchtigkeit spenden. Daher ist es sinnvoll, weitere Inhaltsstoffe mit Squalan zu kombinieren. In dem Fall sorgt es dafür, dass Pflegeprodukte besser in die Haut einziehen. Wenn es beispielsweise mit Hyaluron in Verbindung kommt, sorgt der Wirkstoff für noch mehr Feuchtigkeit.

Trotz vieler positiver Eigenschaften ist Squalan nicht in jeder guten Creme zu finden. Der Grund dafür ist ganz einfach und pragmatisch: Der Wirkstoff ist schlicht zu teuer. Zudem weist er im Vergleich zu seinen künstlichen Alternativen eine kurze Haltbarkeit auf, was bei der Herstellung und späterem Vertrieb berücksichtigt werden soll.

Hyaluron vs. Squalan: Was ist besser?

Die beiden Wirkstoffe können nicht miteinander verglichen werden. Squalan ist ein natürliches Öl, das Feuchtigkeit bindet. Hyaluron hingegen ist ein Feuchtigkeitsspender. Beide Substanzen sind für unsere Haut wichtig und sehr gut verträglich.

In den Cellusana Produkten finden Sie beide Wirkstoffe, die in Verbindung mit Signalmolekülen (Zellpeptiden) den Prozess der Hautalterung verlangsamen und Falten sichtbar reduzieren.

Unsere Produktempfehlungen für Sie:

Kosmetik und Zellforschung Hand in Hand

Die Cellusana Hautpflege-Serie ist mehr als nur Kosmetik. Unsere CARE®-Technologie basiert auf jahrzehntelangen Erkenntnissen aus der Zellforschung. Bereits in den 70er Jahren haben Mediziner selbst schwerste Verbrennungen oft mit Gewebeextrakten behandelt. So haben sie einen regenerativen Effekt erreicht: die Haut heilte schneller und die Narbenbildung verringerte sich. Damit wurde schon damals der Grundstein für unsere einzigartige CARE®-Technologie gegen die Hautalterung gelegt.

“We take CARE® of your skin”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More
articles

Products