Anti-Aging Augenpflege ab 40: Darauf müssen Sie achten

Lächelnde Dame

So hart es auch klingen mag: Ab dem 40 Lebensjahr beginnt die Augenpartie zahlreiche Fallstricke des Älterwerdens zu verraten. Es bilden sich kleine und mittlere Falten, die morgens nicht mehr “glattgebügelt” werden können. Die Haut um die Augen herum wird dünner und schlaffer. War´s das also mit einem frischen und straffen Augenbereich?

Nein, keineswegs! Ab dem 40. Lebensjahr beginnt eine neue Phase, eine, in der man seine Augenpartie frisch und jugendlich halten kann! Einige einfache Veränderungen in der Hautpflege und ein bisschen Geduld können Wunder bewirken, um den Augenbereich für die kommenden Jahre gesund und strahlend aussehen zu lassen.

Warum wird die Augenpartie ab 40 dünner?

Mit zunehmendem Alter produziert der Körper weniger Kollagen. Da Kollagen ein wichtiger Baustein für die Elastizität und Stärke unserer Haut ist, führt dies zu einer allmählichen Abnahme der Kollagenspeicher. Als Folge davon wird die Haut dünner und somit anfälliger für Falten.

Die Augenpartie leidet dabei am stärksten. Hier ist die Haut von der Geburt an sehr zart und enthält weniger Fett- und Talgdrüsen, als die restliche Haut. All das schützt sie deutlich schlechter gegen die Umwelteinflüsse. Zusätzlich dazu können sich genetische Veranlagung, Ernährung sowie Schlafmangel negativ auf die Haut um die Augen auswirken und die Faltenbildung somit begünstigen.

Die Verdünnung der Augenpartie und die frühzeitige Bildung von Falten in diesem Bereich hat nicht nur einen ästhetischen Aspekt, sondern auch einen gesundheitlichen. Die dünne Haut erschwert es den Geweben, Feuchtigkeit und Nährstoffe aufzunehmen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, spätestens ab dem 40 Lebensjahr den Augenbereich regelmäßig zu pflegen und die Hautbarriere zu stärken.

Gute Ernährung für eine gesunde Augenpartie ab 40

Alleine mit einer Portion Creme jeden Morgen ist es jedoch nicht getan. Wenn Sie Ihren Augenbereich ab dem 40. Lebensjahr gut und gewissenhaft pflegen möchten, müssen Sie neben der äußerlichen Pflege ebenfalls auf Ihre Ernährung achten.

Die Augenpartie benötigt eine tatkräftige Unterstützung von ihnen, um Schäden und Alterungserscheinungen zu minimieren. Bei Ihrer Ernährung sollten Sie vor allem auf Produkte mit Vitamin A, Vitamin C, Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien achten. Vitamine und Antioxidantien sind wichtig, um den Kollagen- und Elastin-Haushalt aufrechtzuerhalten. Omega-3-Fettsäuren können helfen, die Feuchtigkeit in der Haut zu erhalten. Alle diese Nährstoffe können die Augenpartie stärken, was wiederum die Augenringe und Augenkrähenfüße reduziert und die Faltenbildung hinauszögert.

Bildschirmlicht und UV-Strahlung lassen die Haut schnell altern

Die modernen Beschleuniger der Hautalterung sind Computer und Smartphones. Neuere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der Kontakt von Menschenhaut mit dem Licht, das von Computern und Smartphones ausgeht, sogar bei bloß einer Stunde Aussetzung reaktive Sauerstoffverbindungen und sogar Absterben von Zellen hervorruft. Das heißt, dass das blaue Licht unsere Haut schneller altern lässt.

Neben dem Bildschirmlicht ist die UV-Strahlung schädlich für unsere Augenpartie. Tragen Sie daher immer eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor auf und vermeiden Sie längere Bildschirmarbeit. Sie sollten auch aufhören zu rauchen oder zumindest versuchen, den Rauchkonsum zu reduzieren.

Ab wann eine spezielle Anti-Aging Augenpflege?

Jeder Hauttyp ist anders. Wenn Ihre Haut eher trocken ist, werden Sie schon mit Anfang 30 eine Augenpflege benötigen. Bei fettiger Haut kann man bis Ende 30 ohne besondere Cremes auskommen.

Wenn es denn soweit ist, braucht unsere Hautregion wirklich eine spezielle Augenpflege? Immerhin handelt es sich dabei um ein zusätzliches kosmetisches Produkt, das Geld kostet und Platz im Badezimmer einnimmt. Ist eine Augencreme wirklich wichtig oder kann auch eine normale Gesichtspflege die Haut unter den Augen unterstützen?

Experten sind sich bei der Frage einig: Eine spezielle Augencreme ist notwendig. Für den sensiblen Bereich reicht die normale Tagescreme nicht aus. Die Haut hier benötigt feinere Wirkstoffe, die genau auf die Bedürfnisse dieser Gesichtspartie abgestimmt sind und zu keinen Irritationen führen.

Welche Inhaltsstoffe in einer Anti-Aging Augenpflege sind wichtig?

Es gibt einige Inhaltsstoffe, die in Augencremes enthalten sein sollten, um die Augenpartie zu schützen. Allen voran ist es die Hyaluronsäure. Sie hält die Haut geschmeidig, verleiht ihr Feuchtigkeit und schützt sie vor Schäden. Vitamin E unterstützt die Haut beim Wiederaufbau und stärkt die Schutzbarriere der Haut. Panthenol wirkt beruhigend und schützend. Zink bekämpft oxidative Schäden und Entzündungen. Glycerin befeuchtet die Haut und verbessert ihre Elastizität.

Als gute Wirkstoffe für den Augenbereich haben sich besonders Avocado und Aloe Vera erwiesen. Die wertvollen Fettsäuren der Avocado versorgen die Haut reichlich mit Feuchtigkeit und verleihen ihr Elastizität. Die Frucht stimuliert außerdem die Blutzirkulation, wodurch Augenringe reduziert werden.

Der Saft der Aloe Vera ist eine der besten Zutaten in der Kosmetik. Die Pflanze enthält Vitamin E und wichtige Aminosäuren, die die Trockenheit minimieren und das Auftreten von Falten verhindern. Darüber hinaus wirkt Aloe Vera entzündungshemmend und kämpft gegen Tränensäcke.

Eye Wear Sensitive von Cellusana enthält neben Avocado Öl und Aloe Vera auch Sheabutter. Sie hilft der Haut Feuchtigkeit zu speichern und die hauteigene Barriere zu stärken. Kümmern Sie sich jetzt um Ihre Augenpartie und bringen Sie Ihre­ Augen zum Strahlen!

 

EYE Wear sensitive strafft die Augenpartie.

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More
articles

Products